Familiengrab

Familiengrab auf dem Wolfgottesacker.

Familien und Gemeinschaften (zum Beispiel Schwesterngemeinschaften) können ein Familiengrab erwerben und darin ihre Mitglieder zur letzten Ruhe betten.

Die meisten Familiengräber sind für zwei oder vier Verstorbene im Sarg angelegt. Sie stehen in der Regel für vierzig Jahre zur Verfügung; danach können die Angehörigen die Nutzungsfrist um jeweils weitere zehn bis zwanzig Jahre verlängern. Ab der zweiten Bestattung in einem bestehenden Familiengrab muss die Nutzungsdauer um weitere zwanzig Jahre verlängert werden. Es können auch Urnen in Familiengräbern beigesetzt werden. Die Benutzungsdauer muss dazu nicht verlängert werden. Auch Familiengräber ausschliesslich für Urnen sind erhältlich.