Überwinterung von Pflanzen

Pflanzen im Gewächshaus. Gerade im Winter ist es für manche Pflanzen empfehlenswert.

Bereits im Oktober ans Einwintern denken!

Jetzt im Oktober, wenn die Tage wieder kühler werden, sind die Kübelpflanzen meist noch in Topform. Dennoch ist es jetzt der Moment zu überlegen, wie und wo man die Kübelpflanzen überwintern lässt. Zuerst gilt es, das Wetter zu beobachten: Ein zu frühes Einwintern ist nicht gut. Umgekehrt schaden die ersten Nachtfröste Topfpflanzen erheblich.

Das Einwintern von Pflanzen bedarf einer sorgfältigen Vorbereitung. Kontrollieren Sie die Kübelpflanzen sehr sorgfältig auf einen allfälligen Schädlingsbefall. Untersuchen Sie die Pflanze vor allem auf Schildläusen und Spinnmilben, denn diese Schädlinge machen keinen Winterschlaf und können, werden sie bei Befall nicht bekämpft, sich stark vermehren und den Pflanzen grosse Schäden zufügen. Stellen Sie also nur gesunde, schädlingsfreie Pflanzen ins Winterquartier!

Das ideale Winterquartier ist hell und kühl, zwischen 2 und 8 Grad, und ausreichend durchlüftet. Denn: Je wärmer der Raum, umso besser sollten die Lichtverhältnisse sein. Umgekehrt gilt: Je dunkler das Winterquartier ist, umso kälter sollte es sein. Die immergrünen Kübelpflanzen haben Mühe in dunklen Standorten, sie benötigen ein Mindestmass an Licht. Die laubabwerfenden Pflanzen hingegen kommen gut mit dunklen Räumen zurecht, wenn sie entsprechend kalt, aber trotzdem frostfrei sind. Giessen sollte man an diesen Orten nur äusserst zurückhaltend, denn unter solchen Bedingungen befinden sich die Pflanzen in einem Winterschlaf ähnlichen Zustand.