Der Winkelriedplatz bietet zukünftig vielfältige Nutzungsmöglichkeiten für Jung und Alt

Das Projekt «Spielraum» gewinnt den anonymen Wettbewerb zur Neugestaltung des Winkelriedplatzes. Der Vorschlag des Berliner Landschaftsarchitekturbüros Franz Reschke überzeugte die Fachjury mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten innerhalb des bestehenden wertvollen Baumbestandes. Der Regierungsrat hat dem Juryentscheid zugestimmt, der Sieger wurde heute Mittwoch, 10. Januar 2018, anlässlich einer Vernissage bekanntgegeben. Die Stadtgärtnerei stellt vom 11. – 20. Januar 2018 im Gundeldinger Feld alle eingegangenen Vorschläge aus.

Modellbild Winkelriedplatz, Projekt Spielraum
Modellbild Winkelriedplatz, Siegerprojekt "Spielraum"

Um die Wohnqualität im Gundeldinger Quartier zu steigern, gestaltet die Stadtgärtnerei in den kommenden Jahren den Winkelriedplatz neu. Sie führte einen offenen Projektwettbewerb durch, bei dem 49 anonyme Projekte eingingen. Eine Wettbewerbsjury, in der auch zwei Quartiervertreterinnen einsassen, erkor ein Siegerprojekt, welches die Stadtgärtnerei anlässlich einer Vernissage am 10. Januar 2018 bekannt gab und präsentierte. Den Zuschlag erhielt Franz Reschke Landschaftsarchitektur aus Berlin mit dem Projekt «Spielraum».

Das Siegerprojekt «Spielraum» überzeugte die Jury durch eine gut durchdachte, sorgfältig ausgearbeitete Grundstruktur, räumliche Qualitäten und schlüssige Detailüberlegungen. Der Entwurf übernimmt die historische Einteilung des Winkelriedplatzes. Er integriert einerseits den wertvollen Baumbestand und interpretiert andererseits die Grünanlage neu. Strauchpflanzungen in unterschiedlicher Höhe und Dichte umrahmen den Platz und bieten Raum für Spiel, Erholung und Begegnung. Im gut besonnten Bereich an der Sempacherstrasse entsteht mit einem grossen, auch im Winter bespielbaren Wasserbecken und der hier vorgesehenen Buvette mit möglichem Spielverleih ein Treffpunkt für Jung und Alt. Der Bereich beim bestehenden Trafo-Gebäude erhält einen multifunktionalen Platz für Sport, Spiele und Kultur – Nutzungen also, die eher Jugendliche und junge Erwachsene ansprechen. Das Zentrum wird freigehalten und von den bestehenden Bäumen überdacht – so entsteht quasi eine Baumhalle, die flexibel genutzt werden kann. Insgesamt verspricht das Projekt «Spielraum» eine starke, auf der Basis der vorhandenen Qualitäten des Winkelriedplatzes aufbauende Identität.

Der Winkelriedplatz ist mit 5'000 Quadratmetern Fläche die grösste öffentliche Grünanlage im Gundeldinger Quartier. Die in den 60er-Jahren letztmalig vollständig sanierte Anlage entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen an einen kinderfreundlichen Spielplatz und einladenden Erholungsraum und bedarf einer Gesamterneuerung. Die Bevölkerung des Gundeldinger Quartiers wirkte bereits aktiv bei verschiedenen Grünplanungsprojekten im Rahmen des Grün- und Freiraumkonzeptes Gundeldingen mit. So kamen im Herbst 2016 auch für den Winkelriedplatz wertvolle Ideen und Anliegen für eine Verbesserung zusammen. Unter anderem wurde der Wunsch nach einer Buvette und einem Wasserbecken vielfach geäussert. Diese und weitere Anliegen flossen ins Wettbewerbsprogramm ein. Der Jurybericht mit der detaillierten Aufgabenstellung kann unter www.stadtgaertnerei.bs.ch/winkelriedplatz eingesehen werden.

 

Hinweise:

Im Anschluss an die Vernissage präsentiert die Stadtgärtnerei sämtliche Projektvorschläge vom 11. bis 20. Januar 2018 im Gundeldinger Feld der interessierten Öffentlichkeit. Die Ausstellung im Theatersaal der Medien- und Theaterfalle an der Dornacherstrasse 192 ist montags bis freitags von 16 bis 19 Uhr und am Wochenende von 10 bis 13 Uhr geöffnet.

 

nach oben