Fragen und Antworten zum Asiatischen Laubholzbockkäfer

Quelle: wikipedia.org

Frequently Asked Questions

Welche Baumarten werden vom ALB befallen?

Der ALB besiedelt zahlreiche Laubgehölze, insbesondere alle Arten von Ahorn, Rosskastanie, Birke, Pappel, Weide und Platane. Grundsätzlich können aber sämtliche Laubgehölze befallen werden, auch Obstbäume und Sträucher.

Muss ich einen ALB-Verdacht/Befall melden?

Ja, gemäss der Eidgenössischen Pflanzenschutzverordnung gehört der Asiatische Laubholzbockkäfer zu den meldepflichtigen, besonders gefährlichen Organismen. (Siehe Was tun bei Verdacht? und Informationen für Betroffene)

Muss ich einem Baumkontrolleur, der meine Laubbäume auf ALB-Befall untersuchen will, Zutritt auf mein Grundstück gewähren?

Ja, wenn dieser von den Behörden autorisiert ist und sich entsprechend ausweisen kann. Sämtliche Laubgehölze in der Fokuszone und ein Teil jener in der Pufferzone müssen mehrmals jährlich kontrolliert werden.
(Siehe Informationen für Betroffene)

Was geschieht mit Bäumen, bei denen ein ALB-Befall nachgewiesen wurde?

Diese müssen durch einen ALB-zertifizierten Baumpfleger gefällt und vor Ort auf maximal 3x3x3 cm grosse Stücke zerkleinert werden. Befallenes Holz darf nur zerkleinert auf 3x3x3cm zwischengelagert werden. (Siehe Informationen für Betroffene)

Gibt es spezielle Vorschriften bezüglich des Umgangs mit Grüngut?

Gefällte Laubbäume sowie Baum-/Strauchschnitt von Laubgehölzen dürfen in den jeweiligen Zonen belassen werden. Aus den Zonen ausgeführt werden darf das Material jedoch nur in zerkleinerter Form (3x3x3cm). Nach Kontrolle auf ALB durch eine kantonale, befugte Stelle können gefällte Laubbäume ohne Krone, Stammholz sowie als Brenn- und Schnittholz vorgesehene Laubgehölze unzerkleinert ausgeführt werden.

Rasenschnitt und Laub kann auch weiterhin der Grüngutsammlung mitgegeben werden, unzerkleinerte Zweig- und Astmaterial jedoch nicht mehr. (Siehe Umgang mit Grüngut)

Wer häckselt den Baum- und Strauchschnitt, den ich jetzt nicht mehr einfach so abführen lassen kann? Kostet das etwas?

Es kann der bisher in Basel schon existierende Häckseldienst (ca. 5 mal pro Jahr) genutzt werden. Für bis zu 1m3 pro Häckseltermin ist dieser Dienst gratis. (Siehe Umgang mit Grüngut)

nach oben

Kontakt

Bei ALB-Verdacht

ALB-Hotline des Kantons Basel-Stadt, Amt für Wald beider Basel und Pflanzenschutzdienst Basel-Landschaft
Tel.: +41 61 267 64 00
E-Mail: alb@bs.ch (Fotozusendung)

Allgemeine Fragen zum Asiatischen Laubholzbockkäfer

Kantonaler Pflanzenschutzdienst (KPSD) BS
Stephan Ramin
Tel.: +41 61 267 67 63
E-Mail: stephan.ramin@bs.ch

Kantonaler Pflanzenschutzdienst (KPSD) BL
Pascal Simon
Tel.: +41 61 552 21 17
E-Mail: pascal.simon@bl.ch

Amt für Wald beider Basel
Tel.: +41 61 552 56 59
Mobil: +41 79 532 74 53
E-Mail: afw@bl.ch

nach oben