Grillieren

Grillen macht nicht nur dem Gaumen Spass. Der Geruch von brunzeldem Essen hinterlässt bei Passanten eifersüchtige Blicke.

Mit einfachen Regeln Schäden vermeiden. Seit ein paar Jahren registriert die Stadtgärtnerei in den Parkanlagen Schäden und Abfall von unsachgemässem Grillen. Durch das Einhalten von fünf einfachen Regeln können Schäden vermieden werden.

Grillen in den Parkanlagen

Die Basler Parkanlagen sind sehr beliebt und werden vielfältig genutzt: Freunde treffen, sonnenbaden, Ball spielen, lesen, faulenzen, flanieren, Kinderspass auf Spielplätzen, joggen, picknicken und vieles mehr lockt die Stadtbewohner/-innen in die Grünanlagen. Die Stadtgärtnerei gestaltet und pflegt die Parkanlagen mit grosser Sorgfalt, damit sie diesen vielfältigen Bedürfnissen gerecht werden können. Seit ein paar Jahren beobachten wir eine neue Nutzungsart mit einiger Besorgnis. Parkrasen weisen vermehrt Brandflecken auf, die durch den neuen Trend des Grillens verursacht werden. Braucht es ein Verbot, um die Grünflächen zu erhalten? Diese Frage möchten wir gerne mit nein beantworten. Dies erfordert jedoch Sorgfalt und Rücksicht aller Grillfreunde, damit andere Parkbesuchende nicht gestört und die Grünflächen nicht beschädigt werden. In diesem Informationsblatt zeigen wir auf, wie rücksichtsvolles und schadenfreies Grillen möglich ist.

Die 5 Grill-Regeln

  1. Vermeiden Sie Brandschäden! Kurzbeinige Grills und Einweggrills gehören auf befestigten, hitzeverträglichen Untergrund (z. Bsp. Steine oder Wege). Steht Ihr Grill auf Rasen oder Asphaltbelag, muss die Grillschale mindestens 30 cm vom Boden entfernt sein. Wenn Sie am Rheinbord grillen, achten Sie bitte darauf, dass Naturstein- und Asphaltbeläge durch die Hitzeeinwirkung nicht beschädigt und nicht durch Fett verschmutzt werden. Offene Feuer sind nicht erlaubt.
  2. Behalten Sie Ihren heissen Grill stets im Auge! Achten Sie auf spielende Kinder und Passanten. Platzieren Sie Ihren Grill so, dass Sie niemanden behindern.
  3. Halten Sie Abstand zu Bäumen und Sträuchern! Lassen Sie zwischen Grill und Bäumen sowie Sträuchern immer einen Abstand zur Seite und nach oben von mindestens 2 m.
  4. Lassen Sie die Asche erkalten! Lassen Sie die Glut auskühlen oder löschen Sie sie mit Wasser, bevor sie sie im Abfallkübel entsorgen.
  5. Sie sind nicht alleine: Denken Sie an die anderen! Vermeiden Sie übermässigen Lärm und Rauch – gekonnt befeuerte Grills stinken weniger. Deponieren Sie Ihren Abfall in einem öffentlichen Abfalleimer und entsorgen Sie bitte Glas und Büchsen bei der nächsten Recycling-Station.

Grill- und Picknickplätze in Basel

Pläne von Grillplätzen in der Lange Erlen und in der Stadt Basel
Bild vergrössert anzeigen

In Basel hat es einige schöne und praktisch eingerichtete Grill- und Picknickplätze, die durch die Stadtgärtnerei unterhalten und gepflegt werden. Etwas Feuerholz oder Kohle mitnehmen und schon kann es losgehen.

Danke für Ihre Mithilfe und jetzt: E Guete!

nach oben