Ausstellung «Bring mich zurück» mit 28 Tierskulpturen auf dem Friedhof am Hörnli

Auf dem Friedhof am Hörnli sind vom 12. April – 25. Juni 2019 Tierskulpturen des Künstlers Davide Rivalta ausgestellt. Mit «Bring mich zurück» verteilen sich 28 lebensgrosse Kunstobjekte über die Friedhofanlage und können während den Öffnungszeiten von 7 bis 19.30 Uhr frei besichtigt werden.

Nach Ausstellungen in Neuchâtel und Gstaad stehen die lebensgrossen Tierskulpturen des italienischen Künstlers Davide Rivalta für rund zehn Wochen in unserer Region. Unter dem Titel «Bring mich zurück» versammeln sich auf dem Friedhof am Hörnli, vom 12. April bis 25. Juni 2019, mehr Tiere denn je in einer Ausstellung von Rivalta. Die Ausstellung wurde heute, 11. April 2019, offiziell mit einer Vernissage eröffnet.

Die 54 Hektar grosse Friedhofsanlage bietet die ideale Umgebung für 28 Werke von Davide Rivalta. Der Künstler suchte die Standorte so aus, dass seine Tiere bestmöglich zur Geltung kommen und mit der Landschaft verschmelzen. So treffen Friedhofbesucher vom Haupteingang bis zum höchsten Punkt des Friedhofs auf ganz unterschiedliche Gestalten – unter anderem auf Löwen, Nashörner, Wasserbüffel und Bären. Die Skulpturen sind meist ein Guss aus Bronze, vereinzelt bestehen sie auch aus Stahl, Aluminium oder Kunstharz. Sie weisen eine rohe Oberfläche mit deutlichen Bearbeitungsspuren auf und wirken so, als hätte sie der Künstler eben erst fertiggestellt.

Davide Rivalta ist 1963 in Bologna geboren, wo er die Kunstakademie besuchte und heute noch arbeitet. Im Alter von 25 Jahren gewann er einen Kunstwettbewerb und konnte dadurch eine bedeutende Arbeit – sechs grosse Gorillas – im Innenhof des Justizpalastes von Ravenna dauerhaft ausstellen. Sein Schaffen umfasst Skulpturen, Zeichnungen und Malerei, welche sich in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen befinden.

Dass Rivaltas Arbeiten auf dem Friedhof am Hörnli bestaunt werden können, ist auf die Riehener Galeristin Liliane Andrée sowie die Organisation AP Projets d'Art SA aus Colombier, Kanton Neuenburg, zurückzuführen. AP organisierte schon mehrfach Ausstellungen mit Skulpturen von zeitgenössischen Künstlern im öffentlichen Raum und stellte 2018 Rivaltas Werke in der Stadt Neuchâtel aus. Dort wurde Liliane Andrée auf den Künstler aufmerksam. Zusammen mit AP Projets d'Art realisierte sie nun die Basler Ausstellung. Der Kurator Pier-Luigi Tazzi sorgte für die Gestaltung der Ausstellung zusammen mit dem Künstler. Die Stadtgärtnerei wiederum möchte den Friedhof am Hörnli vermehrt als Freiraum – oder eben Kulturraum – mit hoher Aufenthaltsqualität positionieren. Sie unterstützt die Auf- und Abbauarbeiten mit zwei Mitarbeitenden. Den Transport sowie den Kran besorgte der Künstler. Ab Mitte Mai dokumentiert ein Bildband die verschiedenen Szenen – er kann bei der Galerie oder direkt vor Ort erworben werden.

Hinweise:

Am 25. April und am 13. Juni finden Führungen mit dem Künstler Davide Rivalta vor Ort statt. Details finden Sie unter www.stadtgaertnerei.bs.ch/veranstaltungen

nach oben