Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus

Blick in St. Johannspark, Social Distancing

Hier finden Sie die Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19) in Bezug auf das öffentliche Grün, die Freizeitgärtnen, die Friedhöfe Basel und die Betriebe der Stadtgärtnerei. Die Stadtgärtnerei-Mitarbeitenden setzen nach wie vor alles daran, der Basler Bevölkerung Parks und Grünanlagen sowie sämtliche Dienstleistungen in bester Qualität zur Verfügung zu stellen.

Eingeschränkte Nutzung von öffentlichen Parks und Plätzen

Die Bekämpfung des Coronavirus erfordert, dass alle auch im Freien zueinander Abstand halten. Deshalb sind alle angehalten, sich nicht für längere Zeit in den Erholungsräumen mit grossem Publikumsverkehr aufzuhalten. Das Durchführen von Picknicks und Grilladen ist untersagt. In den Erholungsräumen kann weiterhin spaziert oder gejoggt werden. Spazieren und Joggen ja, Picknicken und Grillieren nein. 

Zur offiziellen Medienmitteilung

nach oben

Massnahmen für die Basler Friedhöfe

Auf den Basler Friedhöfen ist weiterhin sichergestellt, dass

  • Todesfallanmeldungen möglich sind
  • die Verstorbenen überführt werden können, ggf. sind die Anordnungen vor Ort zu beachten.
  • das Krematorium stets in Betrieb ist
  • Erdbestattungen sowie Urnenbeisetzungen durchgeführt werden (so lange betrieblich möglich)
  • Urnenabholung bis auf weiteres möglich ist. Bitte beachten Sie die unten aufgeführten Einschränkungen.

Der COVID-19 Verordnung 2 vom 16. März 2020 des Bundes folgend, sehen wir folgende Massnahmen für die Basler Friedhöfe vor:

  • Todesfallanmeldung: Soweit möglich sollen die Todesfallanmeldungen oder Beratungen per Telefon erfolgen (061 605 21 80) und die notwendigen Unterlagen (z.B. ärztliche Todesbescheinigung) per Mail zugestellt werden.
  • Beratungen vor Ort: Beratungen vor Ort werden mit max. 2 Angehörigen durchgeführt und auch nur, wenn diese nicht krank sind respekitve keine Symptome aufweisen.
  • Aufbahrungen: Es sind keine Aufbahrungen und Besichtigungen mehr möglich.
  • Abdankungsfeiern: Aktuell sind keine Abdankungsfeiern in unseren Räumlichkeiten möglich. Abdankungsfeiern können bei Bedarf später nachgeholt werden.
  • Beisetzungenstermine: Wir empfehlen aktuell wenn immer möglich eine Kremation. Wir behalten uns vor, die Termine und Beisetzungszeiten für Urnenbeisetzungen und Erdbestattungen nach unseren Möglichkeiten festzusetzen.
  • Teilnahme bei Urnenbeisetzungen und Erdbestattungen: Es darf nur ein eng begrenzter Personenkreis (engster Familienkreis) teilnehmen. Alle Teilnehmenden müssen einen Abstand von mindestens 2 Meter zueinander halten. Personen, welche sich krank fühlen (mit Symptomen), sind nicht zugelassen.
  • Möglichkeit der Abdankung und/oder Beisetzung zu einem späteren Zeitpunkt: Bei Kremationen besteht die Möglichkeit, die Urne bis 6 Monate nach Aufhebung dieser Massnahmen bei uns kostenlos aufbewahren zu lassen und die Abdankung und/oder Beisetzung zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen.
  • Sargeinfahrten: Sargeinfahrten finden bis auf weiteres ohne Angehörige statt.
  • Urnenabholung: Bei der Urnenabholung durch Private kann nur eine Person am Schalter vorsprechen. Gemeinden und Bestattungsbetriebe sind angehalten, die Urnen wenn immer möglich nach 24 h abzuholen (Platzgründe).

nach oben

Busbetrieb Hörnli eingestellt

Der Busbetrieb ist bis auf weiteres eingestellt.

nach oben

Gedenk- und Trauerfeier für frühverstorbene Kinder verschoben

Die jährlich am zweiten Dienstag nach Ostern stattfindende Gedenk- und Trauerfeier für frühverstorbene Kinder - dieses Jahr für den 21. April 2020 vorgesehen - muss aufgrund der aktuellen Situation verschoben werden. Die Spitalseelsorge und die Stadtgärtnerei, Abteilung Friedhöfe Basel, laden zu einem späteren Zeitpunkt erneut ein und publizieren das neue Datum zu gegebener Zeit unter Veranstaltungen.

nach oben

Führungen durch die Ausstellung "ZEIT LOS LASSEN" bis auf weiters abgesagt

Die im Rahmen der Ausstellung "ZEIT LOS LASSEN" geplanten literarischen Spaziergänge müssen bis auf weiteres ausgesetzt werden. Die über zwanzig Wortbilder in der Freiluftausstellung auf dem Friedhof am Hörnli werden wie geplant ausgestellt. Weitere Informationen zur Ausstellung

nach oben

Verkauf an Privatpersonen im Betrieb Weidenhof eingestellt

Auf dem Weidenhof mit den Betrieben Baumschule und Kompostanlage ist zur Zeit kein Privatverkauf möglich.

nach oben

Lieferungen von Kompostsieben vorübergehend eingestellt

Aufgrund der aktuellen Situation werden momentan keine Kompostsiebe zur Verfügung gestellt. Sobald es die Situation wieder zulässt, werden die Siebe wieder ausgeliefert.

Lieferungen von Häcksel und weiteren Kompostmaterialien finden wieder statt. Dies betrifft die Bestellungen für die Freizeitgärten (ausgenommen der Areale in Frankreich) und auch alle Bestellungen für Privathaushalte.

nach oben

Absage Kompostverkauf Quartierkompostanlagen

Aufgrund der aktuellen Situation muss der Kompostverkauf abgesagt werden. Sobald es die Situation wieder zulässt, werden wir auf der Seite der Kompostberatung vermelden, was als alternative Lösung möglich ist.

nach oben

Schliessung Schalter Freizeitgärten

Die Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeiter ist uns sehr wichtig. Der Schalter der Freizeitgärten am Hörnli wurde deshalb geschlossen. Die Abteilung ist per Telefon und Mail zu den üblichen Öffnungszeiten erreichbar. Somit ist sichergestellt, dass alle Dienstleistungen rund um die Freizeitgärten weiter uneingeschränkt angeboten werden können.

Alleine unsere Kurse, bei denen viele Menschen zusammenkommen, können derzeit nicht wie gewohnt stattfinden. Die angemeldeten Teilnehmer erhalten aktuelle Informationen per Mail.

Weiterführende Informationen

nach oben

Freizeitgartenareale in Frankreich derzeit nicht nutzbar

Zur Eindämmung des Coronavirus wurde in Frankreich eine Ausgangssperre verhängt. Zudem ist die Grenze zwischen der Schweiz und Frankreich geschlossen. Die Areale Basel-West, Reibertweg und Lacheweg befinden sich auf französischem Boden und können deshalb im Moment nicht benutzt werden. Bitte beachten Sie, dass Sie bei Zuwiderhandlung von den französischen Behörden gebüsst werden können.

Sobald sich die Situation ändert, werden wir an dieser Stelle informieren.

 

nach oben