Gemeinschaftsgräber

Auf dem Wolfgottesacker können Plätze in Grabgemeinschaften erworben werden. Grosszügige, historische Grabstätten werden unterteilt und an Einzelpersonen oder Paare abgegeben.

Der Kanton Basel-Stadt bietet weitere verschiedene Optionen:

Das anonyme Gemeinschaftsgrab

Das anonyme Gemeinschaftsgrab
Grabarten: Das anonyme Gemeinschaftsgrab

Auf diesem Grab auf dem Friedhof am Hörnli gibt es weder ein persönliches Grabmal noch eine Beschriftung. Verstorbene können hier in einer Urne namenlos beigesetzt werden.

Das Gemeinschaftsgrab mit Namensnennung

Gemeinschaftsgrab mit Namensnennung auf der Abteilung 9, Sektion 16
Grabarten: Das Gemeinschaftsgrab mit Namensnennung

Auf diesem Gemeinschaftsgrab auf dem Friedhof am Hörnli können die Angehörigen eine Namenstafel errichten. Dies ist kostenpflichtig.

Das Gemeinschaftsgrab beim Baum

Gemeinschaftsgrab beim Baum Abt. 12, Sekt. k
Grabarten: Das Gemeinschaftsgrab beim Baum

Urnen können unter einem Baum beigesetzt werden, bei welchem es weder ein persönliches Grabmal noch eine Beschriftung gibt. Dies ist kostenpflichtig.

Das anonyme Gemeinschaftsgrab für tot geborene Kinder

Gemeinschaftsgrab für tot geborene Kinder auf der Abteilung 10, Sektion E
Grabarten: Das anonyme Gemeinschaftsgrab für tot geborene Kinder

Kinder, die vor der 22. Schwangerschaftswoche im Mutterleib sterben oder tot geboren werden, müssen laut Gesetz nicht beerdigt werden. Viele Eltern wünschen jedoch, dass ihr tot geborenes Kind angemessen bestattet wird. Dafür gibt es auf dem Friedhof am Hörnli ein anonymes Gemeinschaftsgrabfeld.

Das Gemeinschaftsgrab für Kinder

Gemeinschaftsgrab für Kinder auf der Abteilung 10, Sektion k
Grabarten: Das Gemeinschaftsgrab für Kinder

Für verstorbene Kinder von Einwohnerinnen und Einwohner des Kantons Basel-Stadt unentgeltlich.

Das Gemeinschaftsgrab für Sternenkinder

Gemeinschaftsgrab für Sternenkinder auf der Abteilung 10, Sektion g
Grabarten: Das Gemeinschaftsgrab für Sternenkinder

Bestimmt für Kinder aller im Kantonsgebiet hospitalisierten Mütter, die keine Einzelbeisetzung wünschen. Nach der Einäscherung wird einmal im Jahr, jeweils am Dienstag nach Ostern, eine Trauerfeier und eine Beisetzung durchgeführt.

Das Gemeinschaftsgrab des Anatomischen Instituts

Gemeinschaftsgrab des Anatomischen Instituts auf der Abteilung 1, Sektion D
Grabarten: Das Gemeinschaftsgrab des Anatomischen Instituts

Wenn Menschen ihren Körper der Lehre und Forschung zur Verfügung stellen, werden ihre sterblichen Überreste im Gemeinschaftsgrab des Anatomischen Instituts beigesetzt.

nach oben

nach oben